1. Aufwärmübungen # 1
    KillahBabe

    Aufwärmübungen

    Ich brauche ganz dringend ein paar Ideen zum Aufwärmen. Das Programm muss 20-25 min lang sein und anstrengend sein! Es können auch Bälle etc benutzt werden! Wenn jemand was weiss bitte gaaaaaanz schnell an : metamorphase@hotmail.com senden. bitte, ich verzweifel echt. Danke!!! Jenny


  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. Aufwärmübungen # 2
    kurt

    20 - 25 min ist kein "Aufwärmen" mehr

    das ist bereits eine trainingseinheit.

    lg, kurt


  4. Aufwärmübungen # 3
    StefanB

    Re: 20 - 25 min ist kein "Aufwärmen" mehr

    für was soll denn aufgewärmt werden?
    eine seniorengruppe im powerjoga, oder was auch immer, würde ich anders aufwärmen als meine kampfmannschaft.

    an kurt: kommt das nicht auf die sportart an? bevor ich mich im training an einen freikampf traue, mache ich mich auch mindestens ne halbe stunde heiß

    http://www.taekwondo-bammental.de/INF/chonkwon.gif

  5. Aufwärmübungen # 4
    kurt

    Re: 20 - 25 min ist kein "Aufwärmen" mehr

    da hast du prinzipiell recht, für kampfsportarten braucht es das auch, wobei das auch mit weniger als einer halben std möglich ist.

    gruß, kurt


  6. Aufwärmübungen # 5
    Sparschwein

    Re: 20 - 25 min ist kein "Aufwärmen" mehr

    Naja, Stefan meint sicherlich auch noch, das zusätzliche "Einkicken". Ansonsten würde ich eine halbe Stunde auch für übertrieben halten.


  7. Aufwärmübungen # 6
    KillahBabe

    Re: 20 - 25 min ist kein "Aufwärmen" mehr

    Also ich selber bin 18 und muss auch gleichaltrige auf Trab bringen. Laut Aussage meiner Sportlehrerin muss das Programm 20-25 min dauern und den Kreislauf in Schwung bringen, egal welche Sportart wir amit in Verbindung bringen. Und weil ich dafür eine ganz wichtige Note bekomme brauch ich dringend Hilfe ;-( Ach ja, ich mach selber ganz dolle Sport und hab auch KAmpfsport gemacht (Tae Kwon DO und Karate) Also, das darf ruhig etwas anspruchsvoller sein :-) Danke schonmal im Voraus! Jenny


  8. Aufwärmübungen # 7
    StefanB

    Re: 20 - 25 min ist kein "Aufwärmen" mehr

    dann solltest du dich erstmal entscheiden, was das ziel deiner sportstunde ist. irgendwie musst du die 20 minutwen rumkriegen, also wäre eine anspruchsvolle sportart vielleicht angebracht.
    bei meiner trainer-prüfung wollten sie späße wie koordinationsübungen, (schnell)kraftübungen, dehnübungen, etc haben. hilft dir das weiter oder müssen wir konkreter werden (das wiederum würde nur gehen, wenn du wiederum konkreter werden würdest mit deiner zielsetzung)?
    generell ist es nie verkehrt, vom allgemeinen zum sportspezifischen zu gehen.

    http://www.taekwondo-bammental.de/INF/chonkwon.gif

  9. Aufwärmübungen # 8
    kurt

    nochmals:

    für ein allgemeines "aufwärmen" genügen wenige minuten einer extensiven ausdauerbelastung (laufen, radfahren, rudern...). dann hängt es, wie schon stefan schrieb, von der sportart ab, auf die man sich vorbereitet. für ein krafttraining zum beispiel braucht es im grunde kein weiteres aufwärmen, sondern lediglich einen vorbereitenden satz zur "verinnerlichung" der bewegung. für eine kampfsportart hingegen braucht es noch dynamische dehnübungen und vorbereitende kicks usw. von einem statischen dehnen vor dem sport ist generell abzuraten (ebenso danach). für ballsportarten wird man vor dem spiel noch mit dem ball gewisse übungen machen (einwerfen beim basketball, angaben, pritschen - ich hoff, das schreibt man so - beim volleyball usw.)

    lg, kurt


  10. Aufwärmübungen # 9
    KillahBabe

    Re: 20 - 25 min ist kein "Aufwärmen" mehr

    Das ist ganz egal auf welche Sportart das hinausläuft, es können auch mehre vermischt sein. Ich soll mich einfach dahinstellen und den Leuten Anweisungen geben, was sie machen sollen. Das ganze soll 20-25 min dauern und den Kreislauf anregen und in Schwung bringen. Und nun fehlen mir halt konkrete Übungen die ich Vorbringen kann!


  11. Aufwärmübungen # 10
    dille

    Re: 20 - 25 min ist kein "Aufwärmen" mehr

    Nun beleiben wir mal ganz ruhig, atmen tief ein und wieder aus und entspannen uns. ;-)
    Du schaffst das schon. Denk dir ruhig Sachen aus, die in euren Sportbetrieb passen und teilweise vielleicht schon bekannt sind. Abwandlungen von Spielen kann man ruhig mal ausprobieren.

    Ich improvisiere einfach mal:
    Als erstes spielen wir vielleicht "Fuchs und Hase". Dies ist nicht sonderlich anstrengend, sorgt aber für eine gute Einstimmung zum Sport (Gerade der Anfang sollte langsam gesteigert werden (Aufwärmen: Den Körper langsam(!) auf Touren bringen; Training: Trainingsbelastung; Danach wieder langsam den Körper runterfahren lassen (Cooldown)).
    Zunächst hat man einen Hasen und einen Fuchs, der den Hasen fangen muss. Die anderen TN stellen sich in Reihen auf und fassen sich an den Händen. Der Hase hat nun die Möglichkeit "Hop" zu rufen. Bei "Hop" springen alle übrigen Teilnehmer um 90 Grad herum und fassen sich dann wieder an die Hände. Der Hase hat so die Möglichkeit den Irrgarten umzugestalten und dem Fuchs zu entwischen.
    BSP:
    -------------
    -------------
    -------------
    "HOP"
    |||||||||||||
    |||||||||||||
    |||||||||||||
    "HOP"
    -------------
    -------------
    -------------
    etc.

    Danach kann man ein Fangspiel durchführen. Dazu stellt sich einer gegen den Rest der Gruppe, die nun an ihm verbei muss. Jeden den er Abklatscht wird zum Fänger. Dieses Spiel hat den Vorteil, dass Anfangs viele nur langsam laufen müssen, aber danach immer viel schneller werden, da ja mehr Fänger im SPiel sind.
    Danach sollten alle relativ warm sein und man kann bereits zu Laufspielen übergehen.
    Dazu stellen sich alle im Kreis (je nach Gruppenstärke auch in 2 oder 3,... Kreisen) auf. Einer läuft um diesen Kreis herum und schlägt einen ab. Dieser muss nun hinterher laufen und ein freier Platz entsteht. Wer von beiden zuerst auf diesem Platz steht, kann sich kurz ausruhen, der andere muss abklatschen. Das ganze kann man steigern, indem man auch mehrere Leute abklatschen lässt. Um CHaos zu vermeiden sollte allerdings die Laufrichtung bestimmt werden, da es ansonsten zu Zusammenstößen kommen kann.

    Nach dieser Vorbereitung kann man in kleineren Gruppen mehrere Kreise bilden lassen (ab ca. 6 Mann). Jetzt müssen alle reihum einmal (zweimal,...)den Kreis umlaufen. Als Wettkampf kommt man dabei so richtig in Schwung.

    Danach kann man dann Rübenziehen spielen. Dabei legt sich die Gruppe auf den Boden und hält sich gegenseitig fest. Je nach Zeit bestimmt man 1,2,3,... Bauern, die nun die Rüben ziehen müssen. Dabei versuchen sie einzelne TN aus ihrer Umklammerung zu lösen und aus der Gruppe herauszuziehen. Wer gezogen wurde, wird zum Bauern und zieht ebenfalls mit. Bei diesem Spiel arbeitet man so richtig, gerade wenn mehrere Bauern im Einsatz sind.

    Wie immer gilt: UHREN; SCHMUCK USW HABEN IM SPORT NICHTS ZU SUCHEN!!!

    Danach kann man dann ans Cooldown denken. Man fährt den Kreislauf langsam wieder nach unten. Dafür kann man die Gruppe wieder aufteilen (in 4 TN-Gruppen). Man baut einen Quadratischen Parcour auf (Feld, oder mit Pilonen abgesteckt.) Nun sollen alle Gruppen in einer vorgegebenen Zeit ganz genau eine bestimmte Rundenzahl erlaufen. Die Zeit ist dabei so zu wählen, dass sie durch etwas schnelleres Gehen genau erreicht wird. Die wird Anfangs aber nicht bedacht und so werden die Gruppen ihre Anfangsgeschwindigkeit hoch halten. Erst nach und nach merken sie, dass sie zu schnell sind und werden ihr Tempo langsam drosseln. Zu große Tempowechsel sollten dabei Angemahnt werden, damit der Kreislauf auch wirklich wieder langsam herunterfährt und nicht wieder hoch, runter, mittel, hoch, runter.... .
    Je nach Zeit sollte man dann vielleicht noch etwas Strechen. Ich bevorzuge das Strechen am Ende von Übungsstunden, da sich beim "Kaltwerden" die Bänder verkürzen. Weiterhin habe ich die Erfahrung gemacht, dass Strechen nach ÜStunden Muskelkater erheblich einschränkt. Aber das ist meine persönliche Einstellung und bleibt jedem selbst überlassen.

    Grüsse

    Dirk


  12. Aufwärmübungen # 11
    StefanB

    Re: 20 - 25 min ist kein "Aufwärmen" mehr

    nu verkrampf dich mal nicht. wenn du eine gute benotung haben willst, muss das training zielorientiert ablaufen.
    beispiel taekwondo (da du das ne weile gemacht hast, gehe ich davon aus, dass du verstehst, was ich jetzt schreibe):
    wenn ich mich diese stunde auf kopftechniken beschränke, werde ich ein riesengewicht auf das dehnen legen.
    wenn ich schnelligkeitsausdauer durchpowere, würde starkes dehnen nur geschwindigkeit herausnehmen.

    du verlangst zuviel. du forderst einen kompletten plan - hier aknn dir aber niemand die arbeit abnehmen. wir können dir nur helfen. das funktioniert aber nur, wenn du uns informationen gibst, was du im programm haben willst, ob man tatsächlich was mit deinen leuten anfangen kann oder ob das die typischen "mädchenschulsportbesucherinnen" sind.
    wenn es tatsächlich egal ist... mach doch ein wettkampforientiertes taekwondoaufwärmprogramm. die bewegungen sind anspruchsvoll genug, um sich eine halbe stunde damit zu befassen.

    http://www.taekwondo-bammental.de/INF/chonkwon.gif

  13. Aufwärmübungen # 12
    KillahBabe

    Re: Aufwärmübungen

    Ja, die Hälfte meiner Klasse sind so unsportlich.... Aber das macht nichts, die kriegen ja nicht die Note, sondern ich. Ok, ich würde egrne was mit irgendwelchen Bällen machen, wenn ihr mich so fragt. Egal welcher Art. Als erstes ist das aber mit Fuchs und Hase schon ganz cool so zum Start. Wäre echt nett wenn ihr mir nun was sagen könntet :-)


  14. Aufwärmübungen # 13
    KillahBabe

    Re: 20 - 25 min ist kein "Aufwärmen" mehr

    Ja, die Hälfte meiner Klasse sind so unsportlich.... Aber das macht nichts, die kriegen ja nicht die Note, sondern ich. Ok, ich würde egrne was mit irgendwelchen Bällen machen, wenn ihr mich so fragt. Egal welcher Art. Als erstes ist das aber mit Fuchs und Hase schon ganz cool so zum Start. Wäre echt nett wenn ihr mir nun was sagen könntet :-)




  15. Aufwärmübungen # 14
    dille

    Re: 20 - 25 min ist kein "Aufwärmen" mehr

    Soso, mit Bällen...
    Sicher dass du Aufwärmen und keine Trainignseinheit vorbereiten sollst?
    Bälle sind schon sehr spezifisch. Gerade beim Aufwärmen unterscheiden sich da verschiedene Übungen von Sportart zu Sportart (Handball vollkommen anders als Fußball)...
    Lass doch mal deine Phantasie walten und denk dir was passendes aus.
    Fehler sind dabei insofern gut, dass man sie erkennen sollte und daraus lernt.
    Darum würde ich in jedem Fall eine Nachbesprechung mit der Gruppe machen, was gut war und was nicht.

    Grüsse

    Dirk


Ähnliche Themen zu Aufwärmübungen
  1. Aufwärmübungen zur Verbesserung der Beweglichkeit im Büro.: Hallo zusammen, Ich habe bald eine Prüfung...
    Von Koko im Forum Beweglichkeit / Body & Mind
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.03.2006, 11:40
Weitere Themen von KillahBabe
  1. Hallo! Mein Problem: Ich gehe 3 mal die Woche...
    im Forum Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.09.2004, 10:34
  2. Hallo! Ich gehe seit 3 Monaten sehr oft und...
    im Forum Archiv
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.06.2004, 10:14
  3. Ich brauche ganz dringend ein paar Ideen zum...
    im Forum Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.05.2004, 23:22
Andere Themen im Forum Archiv
  1. Hi, hab mir Stacker 4 zur unterstüzung meiner...
    von Taktloss
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.07.2003, 14:46
  2. Hallo Leute ich bin 14 Jahre alt und m. Ich habe...
    von Anonym
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.08.2002, 15:05
  3. Guten Tag, hat jemand von Ihnen Erfahrungen...
    von Anonym
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.06.2002, 19:01
  4. Kennt ihr die Software ? Das muß doch wohl ein...
    von karl
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2001, 09:30
  5. Hallo Kurt, habe deine Antwort an...
    von thomas
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.02.2001, 12:09
Sie betrachten gerade Aufwärmübungen.