Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Kalzium, Chrom, Kupfer, Jod, Eisen, Magnesium, Mangan und Selen



Kalzium

Kalzium Kalzium ist wichtig für die Entwicklung der Knochen und Zähne. Es spielt ist auch wichtig für einen gleichmäßigen Herzrythmus und für die Übertragung von Nervenimpulsen. Der Körper benötigt Kalzium für das Wachstum, für die Muskelanspannung und zur Verhinderung von Krämpfen. Es spielt auch eine wichtige Rolle in der Blutgerinnung und in der Prävention von Dickdarmkrebs, soweit dies heutige Studien belegen können. Kalzium kann zur Absenkung des Blutdrucks beitragen, es verhindert, wenn ausreichend in der Nahrung vorhanden Knochenatrophie, eine Folgeerscheinung wäre Osteoporose.

Chrom

Chrom hilft bei der Energiegewinnung, der Cholesterin- Fett und Proteinverstoffwechselung. Die aktuell zur Verfügung stehenden Daten weisen darauf hin, dass es extrem schwer ist eine Chromunterversorgung zu erleiden. Achtung: Ein Zuviel an Chrom kann mutagen (krebsfördernd) wirken.

Kupfer

Kupfer Kupfer hat eine Vielzahl an Funktionen. So ist es an der Entwicklung von Knochen, roten Blutkörperchen und dem roten Blutfarbstoff beteiligt. Mit Zink und Vitamin C ist es an der Produktion von Elastin (Kollagen und Elastin bilden das Fasergerüst des Körpergewebes) beteiligt. Kupfer ist ebenfalls am Heilungsprozess beteiligt als auch an der Energieproduktion und der Pigmentation von Haut und Haaren. Es spielt auch eine wichtige Rolle beim Tastsinn und ist unbedingt notwendig für eine gute Nervenentwicklung.

Jod

Jod Iod hilft aktiv bei der Fettverbrennung und ist wichtig für die körperliche und geistige Entwicklung. Jod ist auch wichtig für das gute Funktionieren der Schilddrüse und zur Verhinderung der Kropfbildung. Jodmangel speziell in Kindern kann zu einer verminderten geistigen Entwicklung führen. Es gibt auch Untersuchungen die darauf hinweisen, dass Jodmangel auch zur Entwicklung von Brustkrebs führen kann. .

Eisen

Eisen. Eisen ist vor allem an der Produktion von Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff beteiligt und somit auch am Transport des Sauerstoffs über die roten Blutkörperchen zu den Körperzellen. Von allen Mineralien im Blut ist das Eisen am Meisten vertreten. Viele Enzyme benötigen für ihre Tätigkeit Eisen. Es ist auch für das Wachstum von Kindern wichtig und spielt auch für die Widerstandskraft gegen Erkrankungen/Immunsystem. Vitamin C kann die Eisen-Aufnahmefähigkeit des Körpers um bis zu 30 % verbessern.

Magnesium

Magnesium Magnesium spielt eine bedeutende Rolle in der Enzym-Aktivität. Magnesium garantiert die Kalzium und Kalium Aufnahme. Zusätzlich Magnesium als Nahrungsergänzung eingenommen kann gegen Depressionen hilfreich sein, Muskelschwäche, Benommenheit, Herzrasen und hohen Blutdruck. Magnesium kann auch den Säuren-Basenhaushalt unterstützen. Magnesium stärkt auch die Innenwände der Arterien bei plötzlich auftretendem, kurzfristigen hohem Blutdruck. Es ist auch am Knochenwachstum und am Mineralstoffwechsel beteiligt.

Mangan

Kleine Mengen Mangan werden vom Organismus für den Fett- und Proteinmetabolismus, für die Nerven, das Immunsystem und die Blutzuckerregulation gebraucht. Mangan spielt auch eine Rolle bei der Energiebereitstellung, ist wichtig für ein normales Knochenwachstum und für die Fortpflanzung. Mangan sollte auch immer in Verbindung mit Thiamin (B1) eingenommen werden. and vitamin E.

Selen

Selen ist eines der wichtigsten Antioxidantien, besonders wenn es mit Vitamin E kombiniert wird. Es schützt das Immunsystem durch die Bekämpfung der Freien Radikale Selen und Vitamin E arbeiten synergetisch, in Bezug auf die Antikörperbildung und stärken die Gesundheit des Herzens. Ein Selen Defizit trägt möglicherweise zu einem verstärkten Auftreten von Krebs und Herzerkrankungen bei.



Tipp

Magnesium hilft bei der Fettverbrennung! Magnesium Mangel führt zu dauernder Müdigkeit, sschelchter Konzentration und Muskelzittern. Cerealien und grünes Gemüse enthalten reichlich Magnesium.