Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Schluss mit den Fitness-Märchen

Fitness.com entlarvt die bekanntesten Mythen


Wer schneller rennt, hat nicht nur länger Pause, sondern verbrennt auch mehr Kalorien? Training ist nur effektiv, wenn man so richtig schwitzt? Vom Krafttraining wächst bei Frauen auch der Busen? Es gibt Fitness Märchen, die sich unter Freizeitsportlern hartnäckig halten. Aber was ist dran? Was stimmt wirklich und was ist reine Erfindung (oder Wunschdenken)? Fitness.com deckt auf.





Eine weit verbreitete Meinung unter Sportlern ist: Je mehr Schmerzen man am Tag nach dem Training habe, umso größer sei der Effekt. Ein veritabler Muskelkater zeuge von einem gelungenen Training.

Falsch! Muskelkater nach dem Training zeigt lediglich, dass die Muskel zu stark belastet wurden. Und Überlastung der Muskel ist alles andere als effektiv, weil der Körper viel länger zur Regeneration braucht. Ähnlich verhält es sich mit der Mär, dass Sport auch mal wehtun muss. Wer aber trotz Schmerzen weitertrainiert, ist kein harter Kerl, sondern handelt fahrlässig. Schmerzen spürt man, weil der Körper Signale aussendet, weil er überlastet ist. Trainiert man trotzdem weiter, riskiert man Verletzungen.




Stimmt es denn, dass man durch Krafttraining und/oder Gymnastik die überschüssigen Pfunde an den Problemzonen loswerden kann?

Auch das entspricht nicht der Wahrheit. Wer die Pfunde purzeln sehen will, muss auf eine gesunde Ernährung achten und Ausdauertraining machen, so wird hauptsächlich Fett verbrannt. Beim Krafttraining werden Muskel aufgebaut, was natürlich auch nicht das Schlechteste ist, weil die Figur dadurch „strammer“ wird.




Wie sieht es mit dem Gerücht aus, dass Krafttraining die natürliche Art der Brustvergrößerung darstellt?

Da ist sogar eher das Gegenteil der Fall! Die Größe des Busens hängt von den Genen und von der Fettmenge ab. Durch intensives Fitness Training kann Fett (also auch Busen) abgebaut werden, ergo würde der Busen sogar kleiner. Immerhin werden die Muskel darunter gestärkt und der Busen wirkt straffer.




Ein Problem, mit dem vor allem Frauen kämpfen, ist Cellulite. Entspricht es denn der Wahrheit, dass die Orangenhaut verschwindet, wenn man nur genügend Fitness Sport treibt?

Das stimmt nur zum Teil. Auf die Sportart kommt es hier nämlich an. Sportarten, bei denen man viel springen muss, wie Handball, Basketball oder Aerobic, kann die Cellulite sogar noch verstärkt werden. Sportarten wie Aqua-Gymnastik oder Walken dagegen helfen im Kampf gegen die Orangenhaut.




Wie sieht es mit Schwitzen aus? Stimmt es, dass nur derjenige richtig trainiert, der viel schwitzt?

Das ist völliger Quatsch. Ob man viel schwitzt oder eher wenig ist reine Veranlagung. Die Anzahl der Schweißdrüsen und damit die Intensität des Schwitzens ist genetisch festgelegt.




„Mit genügend Training und Disziplin schafft es jeder Mensch zur Traumfigur!“

Diese Aussage stimmt ganz einfach nicht. Wer viel trainiert, verbessert seine Fitness und reduziert sein Gewicht. Der Körperbau jedoch ist genetisch vorbestimmt. Den kann man durch noch so viel Fitness Training nicht verändern.



Wenn man nun über ein paar Wochen ordentlich trainiert hat und Muskel aufbauen konnte, verschwinden die nach wenigen Tagen wieder, wenn man mal, zum Beispiel durch eine Grippe, nicht trainieren kann?
Auch diese Annahme gehört ins Reich der Märchen. Natürlich bauen sich die Muskel wieder ab, wenn man sich gar nicht mehr bewegt, zum Beispiel am Bein, weil man eine Verletzung hat und dort wochenlang Gips tragen muss. Aber wer nur ein paar Tage mit dem Training pausiert, muss nicht um seine Muskeln fürchten.

zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.