Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Fit und fruchtbar

Wie Paare in die Kinderlosigkeit laufen…


Ungewollt kinderlos – jedes achte Paar in den Industrienationen ist von diesem Schicksal betroffen. Doch nicht immer ist es die Unfruchtbarkeit, die den Paaren bei ihrer Familienplanung im Wege steht, sondern häufig ihr Alltag und ihre körperliche Fitneß: Was viele nicht wissen, auch übertriebenes Fitneß-Training kann die Chancen auf eine Schwangerschaft mindern.

Viele Frauen wollen heute nach einem anstrengenden Tag im Beruf oder im Privatleben nur noch eins: Die Sportsachen anziehen, raus an die frische Luft, den Kopf und die Seele z.B. beim Joggen freimachen. Wenn man dann ausgepowert und glücklich frisch geduscht auf der Couch sitzt, hat der Partner leider nur noch selten eine Chance. So wird aus dem Sex im Kopf immer seltener Realität. Prinzipiell ist das völlig okay, aber wenn man sich klar macht, dass jedes achte Paar in Deutschland ungewollt kinderlos ist, muss man sich auch die Lebensumstände dieser Paare näher anschauen. Sex gehört immer weniger zu unserem Alltag, obwohl wir tagtäglich mit sexuellen Reizen und Informationen überflutet werden.

Bei meiner Arbeit als Frauenärztin im Kinderwunschzentrum Darmstadt begegnen mir täglich gesunde und sportlich aktive Paare, bei denen sich auch nach vielen Versuchen keine Schwangerschaft einstellen will. Manche Paare sind inzwischen so fixiert auf den Kinderwunsch, dass Sex quasi nur noch an anhand von Temperaturkurven errechneten Terminen stattfindet, und die Frustration steigt mit jedem negativen Schwangerschaftstest. Spätestens da wird es Zeit, sich helfen zu lassen. Bei der Mehrzahl der Patienten findet der Sex schlichtweg nicht zum optimalen Zeitpunkt statt, da z.B. durch Sport oder Diäten eine Hormonumstellung erfolgen kann und der Eisprung nicht zum erwarteten Termin, sondern eben früher oder später- oder vielleicht sogar gar nicht eintritt. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass das die Spermaqualität in den Industrienationen kontinuierlich in den letzten 20 Jahren abgenommen hat, parallel dazu aber Paare ihren Kinderwunsch immer später realisieren wollen, kommt man dem Problem schon langsam auf die Spur.

Will man eine Schwangerschaft erreichen, ist der ideale Zeitpunkt für Sex einige Stunden vor dem Eisprung, da die Gebärmutter Sperma in kleinen Reservoirs speichert und alle paar Stunden eine Spermaportion in die Eileiter pumpt. So hat die Eizelle mehrere Chancen auf eine Portion befruchtungsfähiges Sperma zu treffen. Da bei vielen Männern das Sperma nur noch eine begrenzte Lebensdauer hat, die von den in unseren alten Biologiebüchern angegebenen 76 Stunden im Normalfall weit abweicht, kann man sich vorstellen wie wichtig exaktes Timing ist! Aber Vorsicht: Wie schon erwähnt, kann durch Sport über die Erschöpfungsgrenze hinaus oder durch Diäten der Zyklus verändert sein. Um sicher zu gehen, kann man z.B. beim Frauenarzt mit Hilfe des Ultraschalls und einer Hormonbestimmung sehr genau den Zeitpunkt des nächsten Eisprungs bestimmen. Innerhalb von sechs Zyklen unter optimalen Bedingungen werden fast 90 Prozent aller Frauen schwanger. Tritt nach sechs Versuchen keine Schwangerschaft ein, sollte zuerst einmal der Mann sein Sperma auf Beweglichkeit und Lebensdauer untersuchen lassen, bevor irgendwelche hormonelle Therapien bei der Frau durchgeführt werden.

Abschließend kann man sagen: Sport und gesunde Ernährung sind gute Voraussetzungen für eine Schwangerschaft, jedoch Unterernährung und Überforderung durch exzessive körperliche Belastung können unfruchtbar machen. Es ist kein Zufall, dass keine Leistungssportlerin je während ihrer Trainingsphase schwanger wurde!

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Kinderwunschzentrums Darmstadt: http://www.kinderwunschzentrum-da.de

zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.