Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Sascha von Popstars on Stage

Ein ehemaliger Fitnesstrainer wechselt die Branche


VDF aktuell: Sascha, Du hast den Beruf des Fitnesstrainers erlernt. Wie kamst Du dazu? Von der Schulbank ins Fitnessstudio oder was war die Devise?

Sascha: Ich habe bereits mit 16 in einem Fitnesstudio Kurse für Kickboxen und Tae-Bo gegeben. Als ich damals zu der Ausbildung zum Tae-Bo Trainer gefahren bin, war ich alsonoch Schüler. Nach der Schule ging ich dann zur Bundeswehr. Aber auch diese Zeit war irgendwann mal vorbei. Also beschloss ich nach meiner Zeit beim Bund meine Ausbildung zu vertiefen und machte sämtliche Ausbildungen die ich benötigte um Hauptberuflich in diesem Job tätig zu sein.


VDF aktuell: Wo lag der Schwerpunkt Deines Trainerdaseins? Welche Zielgruppen hast Du betreut?

Sascha: Zu Anfang arbeitete ich in einem Fitnessstudio mit einem eher jungen Publikum. Das war die ultimative Bodybuilder Schmiede. Nach einiger Zeit wechselte ich dann in den Bereich Rehabilitation und Prävention und arbeite seit dem in einem Rehasportzentrum. Trotzdem gebe ich aber immer noch meine alten Powerkurse.

VDF aktuell: Was hat Dich bewegt, sich bei Popstars zu bewerben?

Sascha: Ich mache seit ich denken kann Musik. Freunde überredeten mich, mich bei Popstars anzumelden. Also probierte ich es einfach. Mein Großes Ziel war aber von anfang an es in die Band zu schaffen. Ich bin ehrgeizig und kämpfe weiter an diesem Ziel.


VDF aktuell: Du hast es in den Workshop geschafft. Wie hältst Du Dich zwischen den Entscheidungssendungen fit?

Sascha: Glücklicherweise haben wir ja unseren lieben Fitnesscoach Arno zur Seite stehen der immer mal wieder gute Ideen für ein kleines Fitnesstraining zwischendurch hat ;-) Wir treiben hier jeden Tag Sport und machen vom Tae-Bo Kurs über Bergläufe so ziemlich alles was einen Fit hält. Trotzdem vermisse ich dass gute alte Fitnesstraining. Ich merke nähmlich wie ich langsam an Muskelmasse verliere ;-)


VDF aktuell: Welche Art von Musik würdest Du langfristig gerne machen?

Sascha: Also ich bin mir R&B aufgewachsen und werde dieser Musikrichtung immer treu bleiben. In keiner Stilrichtung kann ich mich so gut ausdrücken. Aber auch Pop könnte ich mir vorstellen.


VDF aktuell: Könntest Du Dir vorstellen als Popstar auch ins Ausland zu gehen?

Sascha: Ich denke als "Popstar" wird es unausweichlich sein auch mal im Ausland zu performen oder zu arbeiten. Ich könnte mir das sehr gut vorstellen.


VDF aktuell: Hast Du derzeit eine Freundin?

Sascha: Ja habe ich.

VDF aktuell: Angenommen, Du scheidest bei Popstars aus. Würdest Du in Deinen Beruf als Fitnesstrainer zurückkehren? Wenn ja, in welchem Bereich würdest Du arbeiten wollen?

Sascha: Natürlich würde ich wieder in meinen Beruf zurückkehren. Ich würde aber auch meine Musik nicht mehr zu kurz kommen lassen. Dieser Job macht mir einfach Spaß. Ich würde aber evtl meinen Bereich auf Personaltraining ändern.

mehr Infos unter: http://www.vdf-fitnessverband.de

zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.