Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Sommer, Sonne, Snacks und Salatfallen!

Warum man bei vermeintlich kalorienarmen Sommergenüssen aufpassen sollte...


Sommer, Sonne, Sonnenschein! Naja, so ganz trifft das ja in diesem Jahr nicht zu. Es ist zwar definitiv Sommer. Aber mit Sonne und Sonnenschein geizt die Jahreszeit bislang ganz gewaltig. Nichtsdestotrotz steigt das Thermometer gelegentlich schon mal über die 25 Grad-Markierung.

Sobald die Temperaturen steigen, steigt zumeist nicht nur unser Wohlbefinden schlagartig, sondern die komplette Lebensweise ändert: Abends sitzt man noch länger im Biergarten statt zuhause vor der Glotze. Zum veränderten Lebenswandel gehört auch die Umstellung der Ernährung. Natürlich hat man bei tropischen Temperaturen nicht unbedingt Lust auf Schweinebraten mit Leberknödeln oder den schwer im Magen liegenden mit Käse überbackenen Nudelauflauf.


Im Sommer genießt man eher die leichten Mahlzeiten:

Einen Salatteller, zwischendurch vielleicht mal Oliven mit leckerem Käse. Zum Trinken gibt’s Cocktails und selbstverständlich darf man sich im Sommer auch mal eine Waffel Eis gönnen. Alles kein Problem, könnte man meinen. Das hört sich doch – lässt man den Cocktail mal außer Acht - nach einer ausgewogenen Kost an, ist gesund und obendrein gut für die Figur. Denkste! Auch unter den „leichten“ Sommersnacks verstecken sich wahre Kalorienfallen.


Nehmen wir das Beispiel des Salattellers. Salate sind nicht per se gesund und kalorienarm. Auf die Zutaten und das Dressing kommt es nämlich an! Dass ein Nudelsalat mit fettiger Mayonnaisesauce nicht gut für die Figur ist, leuchtet wohl jedem noch ein. Aber wussten Sie, dass beispielsweise fertige Salatsaucen einen Fettanteil von bis zu 20 Prozent haben, obwohl „leichtes Joghurt-Dressing“ auf der Verpackung steht? Werden dem Salat dann noch Ei, Oliven, Käse oder Thunfisch beigefügt, haben Sie oft mehr Kalorien auf dem Teller als bei manch einer klassischen Hauptspeise. Unser Tipp: Verzichten Sie grundsätzlich auf Fertigprodukte, egal ob Salat oder nur Dressing. Und machen Sie ihre Salate lieber mit Balsamico-Essig als mit Mayonnaise an.

Kühle Deserts und „leichte“ Torten – auch die sind im Sommer ein absoluter Hochgenuss. Gegen eine Quarkspeise mit frischen Früchten ist auch überhaupt nichts einzuwenden. Vorsicht ist jedoch dennoch geboten: Sommertorten werden oft mit Frischkäse oder gar Mascarpone zubereitet – da kommt man bei einem Stückchen „leichter“ Torte gerne mal auf 300 Kalorien. Oder nehmen wir Schokolade à la „Yogurette“: Nur weil die Schokolade mit Joghurtcreme gefüllt ist, bleibt es dennoch Schokolade – und die ist bekanntlich eine Kalorienbombe, die eine ganze Mahlzeit ersetzt. Bei Eisspeisen sollte man lieber zu Frucht- oder Wasser-Eis greifen und auf das Sahne- oder Schoko-Eis verzichten. Man nimmt zwar immer noch eine beträchtliche Menge Kalorien zu sich, aber nicht ganz soviel wie bei Milch-Eis.

Ebenso wie bei den Snacks muss der figurbewusste Mensch bei den Getränken vorsichtig sein: Im Cafe an der Ecke in der Sonne sitzen und einen Eiskaffee genießen – herrlich, oder? Leider bringt es ein Eiskaffee jedoch auf satte 400 Kalorien! Alles mit Alkohol birgt sowieso Gefahren: Das Weizenbier hat 200 Kalorien, der Caipirinha-Cocktail sogar 325 Kalorien. Das verdirbt einem ganz schnell die Freude am leckeren Getränk. Und zum Sommer gehört doch auch, dass man sich noch sorgenfrei im Bikini zeigen kann – schließlich weiß ja niemand, ob die heißen Badetage ja nicht doch noch kommen...




 

zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.