Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Omniblend V – Das Smoothiewunder


Smoothies und Shakes sind in. Doch wie stellt man sie eigentlich am einfachsten her? Wir haben den Omniblend getestet und mit ihm einen Blender im optimalen Preis-Leistungsverhältnis für gefunden.

Der Mixer
Schon auf den ersten Blick macht der Mixer einen positiven Eindruck. Die Verpackung ist stabil, der Behälter ist groß und riecht dank BPA-freier Verarbeitung neutral. Mit dem Behälter wird ein Deckel sowie ein Stößel geliefert. Neben der Bedienungsanleitung und einem gratis Rezeptbuch für grüne Smoothies ist natürlich auch der Grundsockel samt Motor enthalten. Es gibt drei Geschwindigkeitsstufen sowie eine Auswahl zwischen 35, 60 und 90 Sekunden. Außerdem kann eine Pulsfunktion genutzt werden, die, neben dem Stößel, beim Zerkleinern von sehr harten Lebensmitteln helfen kann.

Bei der ersten Bedienung wird klar, dass der Omniblend V die Nahrungsmittel sehr schnell und sorgfältig püriert. Oftmals reicht die niedrigste Geschwindigkeitsstufe schon aus um cremige Ergebnisse zu erzeugen. Selbst auf der höchsten Stufe erreicht der Blender jedoch keinen zu hohen Geräuschpegel und ist somit angenehm einsetzbar. Außerdem ist die Handhabung des Geräts sehr einfach, aber trotzdem effektiv. Durch die vorprogrammierten Laufprogramme kann der Hochleistungsmixer alleine arbeiten und es können somit zum Beispiel schon die nächsten Lebensmittel für die Verarbeitung vorbereitet werden.

Zum Einen eignet sich das Gerät klassisch zur Herstellung von Smoothies oder Shakes (beispielsweise Proteinshakes). Auch gefrorene Lebensmittel oder gar Eiswürfel sind dank der Pulsfunktion und dem Stößel keine zu große Herausforderung. Zum anderen können jedoch auch Nusscremes oder Nussmilch wunderbar hergestellt werden. Auch die Produktion von orientalischen Spezialitäten wie beispielsweise Hummus ist dank des Omniblend V kein Problem mehr.

Nach der Benutzung kann der Mixer ganz einfach mit etwas Wasser gereinigt werden. Am leichtesten ist die Säuberung direkt nach der Verwendung, da noch nichts angetrocknet ist. Falls sich unter den Messern trotzdem noch Lebensmittelreste befinden sollten, kann der Blender einfach mit etwas Wasser gefüllt und auf 35 oder 60 Sekunden eingestellt werden. So wird er noch besser gereinigt und auch die letzten Reste verschwinden ohne aufwendiges Säubern.

Rezeptvorschläge

Exotischer Smooothie:

Für eine Portion werden benötigt:
- eine halbe Mango
- 100 ml Kokosmilch
- eine halbe Maracuja

Zubereitung:
Zunächst die Mango schälen und klein schneiden. Mit der Hälfte der Kokosmilch in den Behälter geben und für 30 Sekunden mixen. Währenddessen die Maracuja mittig aufschneiden und mit einem Löffel das Fruchtfleisch herausnehmen. Den Deckel des Behälters abnehmen und Maracuja sowie die restliche Kokosmilch hinzugeben. Den Mixer nun noch einmal für kurze Zeit anstellen. (Bild siehe oben)

Grüner Smoothie:

Für eine Portion werden benötigt:
- ein Apfel
- eine handvoll Feldsalat
- eine halbe Papaya
- vier Litschis
- etwas Wasser

Zubereitung:
Zuerst den Apfel waschen, eventuell schälen und in Stücke schneiden. Den Feldsalat ebenfalls waschen und zusammen mit dem Apfel und etwas Wasser in den Behälter geben. Die Mischung für ca. 30 Sekunden mixen. Nun die Papaya aufschneiden, die Kerne entfernen und eine Hälfte von der Schale befreien. Die Papaya in Stücke schneiden und zu dem bisher entstandenen Smoothie geben. Vier Litschis schälen, den Kern entfernen und ebenfalls in den Behälter geben. Den Mixer auf 60 Sekunden einstellen. Falls die Konsistenz des Smoothies anschließend noch zu dickflüssig ist, kann er mit etwas Wasser weiter verdünnt werden. In diesem Fall anschließend noch einmal kurz mixen. (Bild siehe Galerie)

Sportler können mit dem Omniblend außerdem ganz einfach Proteinshakes herstellen. Im Gegensatz zu den üblichen "Protein-Shakern" vermischt der Hochleistungsmixer Wasser/Milch und Proteinpulver noch schneller und zuverlässiger, sodass keine Klumpen im Shake verbleiben. Außerdem können je nach Geschmack noch Obst oder Gemüse zum Proteinshake hinzugefügt werden um eine optimale Makro- und Mikronährstoff-Aufnahme zu gewährleisten.

Der Omniblend V kann eindeutig mit überteuerten Konkurrenzprodukten mithalten und ist für die vielseitige Nutzung in der Küche bestens geeignet. Außerdem ist er einfach in der Handhabung und kann anschließend leicht gereinigt werden.
 

zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.