Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Abnehmen mit der Stoffwechselkur / hCG Diät - was ist dran? - Teil 3

Die 21Tage-Stoffwechselkur – olles Teil mit neuen Features


"Nur ein homöopathisches Arzneimittel"

Wie schon beschrieben (Teil 1 und Teil 2) , ist die HCG-Diät keine absolute Neuigkeit, aber es war durchaus möglich ihn mit den heutigen Trends zu verknüpfen. So beinhaltet die genannte Kur nicht mehr das HCG in Reinform, sondern als homöopathisches Arzneimittel. Des Weiteren erfolgte eine Kombination mit den Low Carb Ernährungsregeln, sowohl in der reinen Kur- als auch in der Aufbauphase. Durch die Zusammenarbeit mit diversen Sportstudios soll die körperliche Aktivität gewährleistet werden. Und die Möglichkeit sich online mit anderen Mitstreitern auszutauschen gibt´s obendrauf. Geblieben ist die Strenge, die sich in der folgenden Vorstellung des Ablaufs zeigt.

1. Ladetage (Tag 1 und 2)

Praktisch eine Einladung zum Schlemmen – alles was geht, und je kalorienreicher, desto besser + Globuli. Soll den Stoffwechsel anregen, nochmal auf Hochtouren zu laufen. Man könnte es aber auch als Yippiiieh-Einstieg betrachten, der automatisch Lust auf ein paar Fastentage macht.

2. Diätphase (mind. 21 Tage)

Max. 4 kleine Früchte nach Bedarf, Eiweißpulver, ca. 250g einer oder mehrerer Proteinquellen (Fleisch, Fisch), Gemüse und Obst. Ca. 500kcal pro Tag + Globuli + Vitalstoffpräparate. Absolut zu vermeiden sind Kohlenhydratlieferanten, Fette/Öle/Butter, Zucker/Süßstoff, Alkohol, Milchprodukte.

3. Stabilisierungsphase (21 Tage)

Keine Kalorienrestriktion und keine Globuli mehr, die Vitalstoffe und der Kohlenhydratverzicht bleiben. Ebenso wird auf Fertigprodukte verzichtet, Alkohol ist in kleinen Mengen erlaubt.

4. Testphase (6 Monate)

Nach und nach werden wieder einige der vorher verbotenen Lebensmittel eingeführt, beginnend bei diversen Gemüse- und Obstsorten, die aufgrund ihres Zucker- und Stärkegehalts vorher auf dem Index standen, danach allgemein Kohlenhydratreiche Lebensmittel. Es soll dabei beobachtet werden, welche Lebensmittel dem neuen Gewicht im Wege stehen, und welche nicht.
 
Betont wird die Wichtigkeit des Entgiftens, welches durch die Vitalstoffpräparate zustande kommen soll, ebenso wie die Notwendigkeit einer strikten Ernährungsumstellung auf Dauer, um das erworbene neue Gewicht zu halten. Ebenso sind die Vorher-Nachher-Fotos mit dem Hinweis versehen, dass sie unter Einhaltung eines körperlichen Trainings und in Folge einer negativen Kalorienbilanz entstanden sind. Ebenso, dass die Erfolge abhängig waren vom Grad des Trainings, und der Konsequenz der Einhaltung des Kurablaufs. Der Hinweis sich bei körperlichen Beschwerden mit einem Arzt abzusprechen, ist ebenfalls vorhanden.

Fakt ist:

ob nun mit oder Globuli, bei diesem Plan nimmt man definitiv ab. Zum einen Wasser, was bei allen Low-Carb-Diäten zu Beginn der Fall ist, aber auch Fett, was aus der sehr geringen Energiemenge resultiert, die erlaubt ist. Ob nun die 12kg erreicht werden, oder eher das „bis zu“ realistisch ist, hängt vom Ausgangsgewicht und der körperlichen Aktivität ab. Ebenso die Menge an Muskelmasse, die man sich erhält, bzw. erhalten soll. Fakt ist aber auch: man würde mit jedem Plan, der genauso eingeschränkt ist, ebenso abnehmen. Und genauso ungesund.

Die Entwickler wissen mit Sicherheit, dass der Anwender ohne eine entsprechende Nachsorge sofort dem JoJo-Effekt unterliegen würden, weswegen die Aufbauwochen und die Testphase angeschlossen wird. Beide noch mit ordentlichen Einschränkungen versehen. Von einer Stoffwechselkur, die dem Körper eintrichtert, dass er von nun an schlank zu bleiben hat, kann also dementsprechend keine Rede sein. Auch, weil es für eine derartige Wirkung des verwendeten HCG-Präparats keinerlei gesicherte wissenschaftliche Nachweise gibt. Es ist also kein Wundermittel zu erwarten, wie es auf der Website – wenn auch indirekt – mehr der weniger auch zugegeben wird.

Weiterhin ist zu sagen, dass ein Nahrungsergänzungsmittel – auch wenn es blumig als Vitalstoff bezeichnet wird – niemals einen Ersatz für eine ausgewogene, vernünftige Ernährung darstellt. Und dass Verbote und Extremverzicht in einer gesunden und qualitativ hochwertigen Lebensweise absolut nichts verloren haben. Auch nicht in einem absehbaren Zeitrahmen.

Wer sich selbst missachtet, um einem Plan zu folgen, der nicht zu einem selbst passt, wird auf Dauer keinen Erfolg haben. Eine riesengroße Menge an Abnehmwilligen, die sich durch einen riesengroßen Haufen Diäten gekämpft haben, können das bezeugen. Diese Kur macht mit Sicherheit keine Ausnahme, denn sie betrachtet nicht das Individuum und schon gar nicht seine Gesundheit.

Hier noch einen Link zu einem Artikel der bei der Süddeutschen bereits im Mai 2012 erschien: HCG-Diät - haltlose Versprechen der "Hollywood-Diät"
 

 

 

 

 

zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.