Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Kolumne von Personal Coach Morris Lee - Teil 7


Erst einmal möchte ich mich wirklich herzlich bei Euch allen bedanken. So viele Nachfragen, wann die nächste Kolumne endlich erscheint, so viele nette und tolle Komplimente geben mir ein tolles Gefühl!!! Es ist wirklich schön, wenn sich Menschen die Zeit nehmen, um auch einmal danke zu sagen oder mir mit lieben Worten das Gefühl bestärken, dass diese Kolumne gut ankommt und Euch gefällt. Nochmals vielen, vielen Dank !!!!

So, genug der Gefühle und rein ins Thema- das genau darum geht. Immer wieder höre ich Aussagen, das sich Menschen nicht trauen, mich anzusprechen. - Ich würde ja gerne mit Morris Lee trainieren, aber der ist immer so hart, so böse-. Ja, das bin ich und das ist gut so. Ich bin fordernd, ernst und oft auch sehr hart.

Stunde Trainingszeit 45 Minuten Gespräch und 15 Minuten Training

Aber das hat etwas mit dem Ziel meines Clienten zu tun, das auch zu meinem Ziel wird. Immer wieder sehe ich Menschen auf den Trainingsflächen, die aus einer Stunde Trainingszeit 45 Minuten Gespräch und 15 Minuten Training machen. Genau diese Menschen wundern sich aber dann, warum sie nicht ans Ziel kommen, warum alles so schwer ist und nichts klappt. Immerhin gehen sie 4 x die Woche ins Gym !

Ich lache sehr gerne, bin äußerst sensibel und führe lange Gespräche mit meinen Clienten. Oftmals helfe bei der Wahl eines neuen Friseurs, helfe bei Beziehungsproblemen, such neue Ärzte und tröste so manche Träne in Gesprächen weg. Aber all das geschieht nicht in der Öffentlichkeit, findet in meinem Büro oder an Orten statt, die dann ausschließlich meinem Clienten und mir gehören. Sobald es aber auf die Trainingsfläche geht, ist Schluss mit Gesprächen, denn dann zählen andere Eigenschaften.

Meine Clienten bezahlen mich für meine Dienstleistung

Sie erwarten zu Recht Ergebnisse. Auch ich erwarte diese von meinen Clienten. Wenn die Kurzhantel in die Hand genommen wird, hilft meinen Clienten mein Mitgefühl überhaupt nichts. Es bringt Sie nicht an Ihr Ziel wenn ich weich werde und nach der 60 ten Liegestütze sage:-Ja, ich weiß, das ist verdammt schwer, komm das reicht ja auch-. Nein, wenn ich sehe, dass mein Client nach den 100 Liegestützen auch nur noch ein Hauch von Energie hat, dann lass ich Ihn 120 machen.

Da ist mein Mitgefühl, mein Verständnis absolut fehl am Platz. Oftmals bekomme ich meine
Clienten nur an und über diese Grenzen, wenn ich Sie, nennen wir es mal so, motiviere. Das geht nicht mit:- Es wäre total schön, wenn Du noch 4 Wiederholungen machen könntest-. Meine Devise ist dann:- Ich jag Dich durch die Hölle wenn Du diese verdammten 4 Wiederholungen jetzt nicht mit einer Perfektion machst, das mir ein Lächeln über das Gesicht kommt-.

Der Wille den Erfolg zu erreichen

Worum es mir hier geht ist die Zielsetzung und der unbedingte Wille, den Erfolg zu erreichen. Da ist Härte, Disziplin und Durchhalten angesagt und nicht die Frage nach dem Befinden. Dass mein Client gerade den Kampf seines Lebens kämpft, weiß ich auch so. Aber ich weiß auch, dass er so gewinnen wird. Ich weiß, wenn er unter der Dusche steht und kaum noch das Shampoo aus seinen Haaren bekommt, weil er die Arme nicht mehr zu Kopf bewegen kann, das er stolz auf sich ist, einfach das Gefühl und die Gewissheit
hat, alles gegeben zu haben- Ein Gewinner ist !!!

Motivation kann Berge versetzen
 
Und das motiviert, das bestärkt und lässt ihn Berge versetzen, das führt zum Ziel!!!
Und das solche Gefühle, wie die Stärkung des Selbstwertgefühles, des Selbstbewusstseins, das so verdammt stolz auf sich zu sein, das Gewinner- Gefühl in dem Ziel stecken, erkennen viele erst, wenn sie gekämpft haben. Und genau deshalb bin ich ein Coach, der sein Beruf als Berufung ansieht und seinem Client im Training mächtig einheizt- ihn aber nach dem Training genauso lobt und sensibel mit ihm über seinen Erfolg spricht.

Wenn Ihr das nächste Mal im Gym Euer Training beginnt, entscheidet Euch, ob Ihr gewinnen wollt oder nicht. Entscheidet vor dem Training, wie wichtig Euch Euer Ziel ist. Wenn Ihr dann an das erste Gerät oder die Kurzhantel geht, sagt Eurem Freund / Kumpel oder Nebenmann/frau: -So, jetzt ziehen wir hier das genialste Training unseres Lebens durch, und dazu gehört kein Smalltalk, denn den machen wir dann nach dem Training-.

Viel Spaß beim Gewinnen und im Leben,
Euer Personal Coach Morris Lee

zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.