Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Abnehmen: Kampf dem Jojo-Effekt

Peters Neujahrsdiät begann schon im November 2006


Ich habe bereits Mitte November 2006 mit meiner Ernährungsumstellung begonnen. Denn das soll es ja sein und keine kurzfristige Diät, die einen JoJo-Effekt befürchten lässt. Außerdem wurde bereits damals in der Redaktion über eine Neujahrsdiät diskutiert. Dieser mir drohenden, öffentlichen „Diät-Story" wollte ich mich entziehen, indem ich schon zuvor rang und schlank werde. Doch ich wurde trotzdem in die Pflicht genommen. Trotz gewisser Erfolge ist etwas Speck geblieben: Körpergröße: 1,86 m; Gewicht 90,7 kg; Alter: 48 Jahre

Laut meiner Körperfettwaage bewege ich mich mit 20,4 Prozent im gesunden Bereich für einen Nichtathleten und Freizeitsportler. Der "Bodymaßindex-Rechner auf www.fitness.com" geht mit meiner Figur strenger ins Gericht und misst einen Wert von 26.01. Dieser BMI zwischen 25 und 30 gehe nur in Ordnung, heißt es, „wenn Sie gesund und Nichtraucher sind und sich regelmäßig bewegen.“

Bewegung im Büro
Ich rauche nicht, ich trinke nicht und eine gewisse Regelmäßigkeit und gewisse Bewegung kann man mir nicht abstreiten: Ich habe zwei Seilzüge in meinem Arbeitszimmer stehen und versuche dreimal pro Woche eine halbe Stunde zu trainieren. Einige meiner Freunde haben auf diese Weise ihr Gewicht spielend reduziert. Diese Erfolge waren eine weitere Motivation den Gürtel enger schnallen zu wollen - auf Dauer! Zudem walke ich mindestens zweimal pro Woche für zwei bis drei Stunden, vor allem bergauf.

Diese Methode hat auch bei mir schnell gefruchtet. Schon Anfang Dezember habe ich rasch an Gewicht verloren. Doch das waren die berühmten Anfangserfolge. An Neujahr, als in der Redaktion zum großen Hallali auf die Pfunde geblasen wurde, hatte ich bereits ein Stadium meiner Diät erreicht, in dem die Kilos nicht mehr so einfach purzeln. Stillstand. Seit Januar habe ich kaum abgenommen. Doch ich tröste mich mit der anvisierten Nachhaltigkeit meiner Ernährungsumstellung.

So weinge Kohlenhydrate wie möglich
Seit Mitte November esse ich ab 14.00 Uhr keinerlei Kohlehydrate mehr und verfolge dies konsequent bis zum heutigen Tag. Dies erschien mir logisch, da der Körper abends ja nicht unbedingt Höchstleitungen vollbringen muss – zumindest keine, die Platz auf fitness.com finden sollten.

Ich esse abends überwiegend Proteine und fettreichen Käse - und hatte trotzdem die ersten Wochen einen unheimlichen Hunger trotz üppiger Portionen. Inzwischen hat sich diese "Nebenwirkung" gelegt. Ich habe mich sozusagen der abendlichen Kohlehydrate entwöhnt, bin nicht mehr süchtig danach. Auch während der Feiertage habe ich meinen Diät-Plan eingehalten. Außerdem hielt ich mich - im Gegensatz zu Darinho Castro - mit den Kalorienbomben während der Feiertage zurück (mal sehen, ob er die angefutterten Kilos genauso schnell los wird).

Update 15.01.07:
Eine Woche später: Inzwischen bin ich bei 90.0 kg und habe also 0.7 kg verloren. Das muss noch besser werden. Ich gönne mir keine Schonzeit mehr in der Mittagspause und gehe selbst bei jedem Schmuddelwetter raus. Abends werde ich noch konsequenter auf die Ernährung achten.

Update 22.01.07:
Verdammt, die Waage zeigt noch immer 90.0 kg. Kein weiteres Gramm habe ich abgenommen. Ganz so einfach ist das doch nicht mit dem Gewicht verlieren! Na ja, ehrlich gesagt bin ich auch nicht bei jedem Schmuddelwetter ins Freie gegangen. Aber ich gebe nicht auf, heute habe ich mit hartes Training vorgenommen, und morgen Mittag - komme Schneesturm oder nicht - werde ich mich wieder dazu zwingen!!! Nächste Woche will ich auf jeden Fall Positives berichten können!

"Artikel: Trennkost a la Castro"
Damit ich bei unserer "Kur" möglichst glänzend abschneide, werde ich ab sofort noch konsequenter Gemüse in meinen Ernährungsplan aufnehmen und die Kohlenhydrate weiter reduzieren. Dazu esse ich noch ein wenig Obst, wobei ich mich dabei vor dem Fruchtzucker in Acht nehme. Bis Ende Februar möchte ich fünf Kilogramm weniger wiegen.

Weitere Links zum Thema Diät:

"Artikel: Weg mit dem Weihnachtsspeck! Die Fitness.com Diät..."

"Forum: Berichten Sie von Ihrer Diät"

zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.