Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Baden-Racings: Pferderennwoche 2011 bei Baden-Baden

Ein wenig Ascot, Jetset, Hüte... und ein wenig "wetten dass?"


Obwohl ich ganz in der Nähe von Baden-Baden wohne, hat es mich ehrlicherweise noch nie zu einer der größten Pferderennbahnen Deutschlands gelockt. Sind Pferderennen nicht immer ein zweischneidiges Schwert, verbunden mit der Frage:  Um was geht es bei den Baden-Racins oder beim Pferderennen allgemein?

Ja richtig, es gibt sie, die mondänen Frauen mit den großen Hüten. Ein Schaulaufen, das schon sehr an das Royal Ascot erinnert, wo Könige, Prinzen und das gesamte "upper house" nebst Familienclan zugegen istAndererseits geht es erstaunlicherweise wirklich den meisten Besuchern eines Pferderennens um den Pferderennsport als solchen. Diese  Veranstaltungen sind Ziel und Höhepunkt jedes Rennsportlers, Besuchers, Pferdeliebhabers, Reiters oder Pferderennstallbesitzers. Außerdem leuchten die Augen von so manchem Wetten-Liebhaber.

Leichte Jockeys, die auf fast zierlichen, "leichtfüssigen",  durchtrainierten Vollblütern mit respektvoller "Kraft und Gewalt" an einem vorbeireiten. Ich bin mir sicher, man kann sich viele Sportsendungen im Fernsehen ansehen, auch Fußball, aber ein Pferderennen, das muss man live erlebt haben. Nicht wegen der Stimmung, wie im Fußballstadion, sondern um die Kraft, die Anmut und die Leistungsfähigkeit dieses Sports zu begreifen.

Wer also Zeit und Lust hat, sollte die Gelegenheit nicht verpassen, denn die Rennwoche in Iffezheim bei Baden-Baden hat gerade erst angefangen:

Eine "Grosse Woche der Superlative" wartet auf die Besucher des wichtigsten Galopp-Meetings in Deutschland vom 27. August bis 4. September.

Die Grosse Woche ist gespickt mit sportlichen Highlights. So gibt es an jedem der sechs Renntage ein Gruppe-Rennen, das ist einmalig in Deutschland. "Die bestwetten.de Goldene Peitsche als bestes deutsches Sprintrennen könnte in diesem Jahr ganz besonders werden", so Forndran. "Mit War Artist und Amico Fritz sind die Sieger der vergangenen beiden Jahre genannt." Erstmals gibt es auch ein so genanntes Superhandicap: 100.000 Euro sind am 3. September in einem Ausgleich I zu verdienen – so viel wie noch nie in Deutschland. Insgesamt werden in 54 Rennen rund 1,5 Millionen Preisgeld und Prämien ausgeschüttet.

Und wer weiss, wer Glück hat, oder das Gespür für "Das Glück der Erde, das auf dem Rücken der Pferde liegen soll", kann an diesen Tagen auch schon mal gleich seine Budget für die Weihnachtsgeschenke auffüllen:

Die Superlative hören damit aber nicht auf: "Wir garantieren mehr als eine halbe Million Gewinnausschüttung in den Vierer- und den Super-Dreierwetten", sagte der bei Baden Racing für das Wetten zuständige Gesellschafter Lars-Wilhelm Baumgarten. So winken allein 77.777 Euro in der "Wettchance des Tages" am ersten Rennsonntag.

Dass Wetten Spaß macht und man dazu kein Experte sein muss, wird der bekannte TV-Moderator Ulli Potofski in einer täglichen Wettshow aus dem Führring jeweils eine Stunde vor dem ersten Rennen zeigen. Speziell für Wettlaien wurde im Frühjahrs-Meeting die Wette Gerade / Ungerade eingeführt, bei der es nur darum geht, zu tippen, ob ein Pferd mit einer geraden oder einer ungeraden Nummer gewinnt. "Beim Frühjahrs-Meeting war das übrigens in 63 Prozent der Fälle Ungerade", informierte Baumgarten.

Mehr Infos erhaltet  ihr hier:  Pferderennwoche in Iffezheim Homepage der Baden Racing

zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.