Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Buchvorstellung: HIT-Fitness - von Jürgen Gießing

HochIntensitätsTraining - Nur 2 x pro Woche 45 Minuten trainieren


"Maximaler Muskelaufbau in kürzester Zeit. Nur 2 x pro Woche 45 Minuten trainieren", so heißt es zu Beginn des Buches.
 
Die einzige Kritik – und das gleich zu Anfang - die ich an dem Buch HIT Fitness / Hochintentsitätstraining von Jürgen Gießing habe,  ist dass das Buch  laut Inhalt  auch für Anfänger geeignet ist – das ist es mit Verlaub nicht.

Meiner Meinung nach braucht es,  um das HIT Training wirkungsvoll ausführen zu können,  einige Jahre Erfahrung in Sachen Kraftsport .  Meiner Ansicht nach ist die dort vorgestellte Methodik gerade für jene eine neue „Trainingschance“,  die trotz intensivem klassischen Krafttraining, einfach keine weiteren Fortschritte beobachten.
Was ich nicht ganz so gut finde,   einem Fitnessanfänger zu suggerieren,  dass das  HIT Training  für Menschen mit Zeitmangel  eine Alternative bietet.  
Trotzdem ist das Buch auch für weniger Fitnesserfahrene  geeignet, gibt es im Buch doch viele Übungen mit Kurzhanteln, Maschinen oder dem eigenen Körpergewicht. HIT Training für den Erfahrenen:
Nur „2 x pro Woche 45 Minuten trainieren“, so wie es auf dem Titel steht, wie gesagt, das gilt für den Kenner oder Profi im Kraftsport. Dabei sei es ihm dahingestellt, ob er künftig nur noch nach dem Hochintensisitätstraining HIT trainieren möchte, oder es in seinen  Makrozyklus  jeweils für einen bestimmten Trainingszeitraum einbaut.  
 
Für einen erfahrenen Sportler allerdings ist das Buch ein wahrer Schatz der Erkenntnis.  Zeitersparnis sollte dabei nicht das Argument sein, denn wer regelmässig trainiert, der trainiert gerne!  Es ist eher der Abschied von jeder Trainingsroutine, einige Monate mal nach dem HIT Training zu trainieren  - und dabei das Ausdauertraining nicht zu vergessen. Denn beim HIT Training erhöht sich während des Trainings der Blutdruck enorm.  Ein gesundes, trainiertes, adaptives und leistungsfähiges Herz  - und ein ebenso trainierter Kreislauf  - sollten mit adäquatem Ausdauertraining zusätzlich trainiert werden.
 
Grundsätze des HIT-Fitnesstrainings:
-       Die Trainingsintensität ist ein für den Trainingserfolg entscheidender Faktor
-       - Wenn die Intensität hoch genug ist, reicht bereits 1 Satz von jeder Übung
-       - Eine begrenzte Anzahl von Übungen genügt, um im ganzen  Körper Muskelwachstum zu reproduzieren
-       Zwei Trainingseinheiten pro Woche genügen, um signifikante Verbesserungen der Kraft und der Körperzusammensetzung zu erzielen.
-       Das HIT Training eignet sich für Frauen genauso wie für Männer.


Das Buch teilt sich in 4 Hauptsektionen:
 
1.     Einführung in das HIT-Fitnesstraining
2.     HIT Fitness in der Praxis
3.     Die Trainingspläne
4.     Hinweise zur Ernährung
 
Zum Autor:  Prof. Dr. Dr Jürgen Gießing arbeitet als Universitätsprofessor am Institut für Sportwissenschaft der Universität Koblenz-Landau und lehrt dort Trainingswissenschaft und Sportmedizin.   Buch erschienen im Riva Verlag

zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.