Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Die Zelle, das verkannte! lebende Wesen


Um dieses Zellgebilde am LEBEN zu erhalten, ihm LEISTUNG zu geben, ihn zu ERHALTEN, ihn AUFZUBAUEN, ihn zu REGENERIEREN, ihn GESUND zu halten usw. braucht das System seit Jahrmillionen dieselben Nährstoffe, die durch denselben Nährstoffwechsel die Zellen nährt, sie regeneriert, das System widerstandsfähig macht und die Funktionen steuert und aufrecht erhält.

Um etwas zu transportieren, bedarf es etwas Bewegendes - Druck kontra Entspannung = Spannungswechsel = Bewegung. Das EINZIGE Organ jedes zoologischen Organismus, das BEWEGUNG durchführen kann, ist der MUSKEL. Das Zusammenspiel der Systeme, in Harmonie ihrer Funktionen, in Abhängigkeit der Nährstoffe gibt dem Muskel die Fähigkeit, sich gegen die einwirkenden Kräfte zu behaupten und vermittelt dem Menschen somit die Freiheit sich unabhängig zu bewegen. Muskel, Bewegung, Ausdauer, Nahrungsaufgabe, all das ist nutzlos, ohne die Magie der KRAFT.

Liebe Leserin, lieber Leser, es ist nicht die Bewegung, die den Menschen GESUND halten kann. Es ist die muskuläre Anstrengung, aus der die KRAFT entsteht und der Zelle Leben vermittelt. Folgendes Beispiel dient allein der Veranschaulichung. Es liegt mir fern, einen kranken Menschen zu diskriminieren. Parkinson - die Krankheit, die bewegt. Trotzdem hält oder verbessert sich weder die Muskelfunktion noch die Stoffwechseltätigkeit vorteilhaft. Es stellt sich wohl die Frage nach dem WARUM. Die Antwort liegt nahe: Es fehlt die ANSTRENGUNG einer funktionellen muskulären Tätigkeit.

Muskuläre Anstrengung
Dieser Begriff ist die Grundlage des 'differenzierten, funktionellen Gerätetrainings im Fitnesscenter'. Das Branchenkonzept, das einst in jahrelanger Arbeit erarbeitet worden ist. Die muskuläre Anstrengung umschreibt alle Merkmale der Trainingslehre, der Zellkunde, der Physiologie und der Stoffwechsellehre. Ein jeder kann sich mit einem Minimum an Anstrengung bewegen, aber niemand kann sich muskulär anstrengen ohne Bewegung.

"Ob statisch oder dynamisch, muskuläre Anstrengung ist immer Bewegung"
Muskuläre Anstrengung in Harmonie der Systeme, unter Berücksichtigung ihrer Funktionen, im Einklang des benötigten Nährstoffaustausches, entsprechend den individuellen Alltagsanforderungen ganzheitlich in ein Programm einzubinden - das ist Gesundheitsvorsorge. Ein Programm, das dem verkannten Wesen - der Zelle - Achtung und Wertschätzung entgegenbringt und die Nährstoffoilanz während und nach dem Training oerücksichtigt. Die Nährstoffbilanz in der Zelle ist entscheidend über Abbau, Erhalt oder Aufbau. Dem Zellgebilde Mensch eine Leistungssteigerung plus Reservenbildung zukommen zu lassen st die Definition von aufbauendem Training - ist individuelle Gesundheitsvorsorge - ist das Know-how des *differenzierten, funktionellen Gerätetrainings im Fitnesscenter*. Dieses Programm existiert, funktioniert und ist für Anwender und Trainer gleichermassen erfolgreich. Über 1000 Evaluationen und Vergleiche beweisen die Richtigkeit der Arbeit, die unsere Branche leisten könnte.

Die politischen und medizinischen Anstrengungen der letzten Jahrzehnte haben weder zu einer Gesundung der Bevölkerung, noch zu einer Kostensenkung der Gesundheitskosten geführt. Bewegung und Sport, seit über 10 Jahren staatlich gefördert und vom Amt für Gesundheit propagiert, haben zwar zu einem Bewegungskult geführt, jedoch das Ziel verfehlt. Neue Beschwerden, degenerative Abnützungen explodierende Gesundheitskosten sind die Folge. Jeder weiss es - doch NIEMAND getraut sich zu dem Versagen zu stehen. Tatsache ist, die europäische Gesellschaft bewegt sich mehr als vor 10 Jahren. Gigathlon, Marathon, Inlineskate, Bike-Touren, Walking-Meetings sind Grossanlässe, an denen Zigtausend teilnehmen. Jeder Sport ist so gesund, wie die Grundlage des Betreibenden.

Sport stellt ein höheres Mass an Anforderungen an den Menschen als der normale Alltag. Ein Organismus, der durch die alltäglichen Aufgaben müde, geschwäch oder sogar krank wird, ist den Alltagsanforderungen nicht gewachsen - hat die Alltagstauglichkeit eingebüsst. Es drängt sich die Frage auf, ist ein solcher Organismus Mensch sporttauglich, wenn die Alltagstauglichkeit verloren ist? Vielseitig unterscheiden sich die degenerativen Beschwerden. Ein nicht alltagstauglicher Organismus ist nicht sporttauglich, ok. Degenerative Beschwerden sind in ihrer Art unterschiedlich und betreffen Gelenke, Knochen, Muskeln oder Bänder, Organe, usw. Rückentraining, Blutdruck senkende Programme, Diabetes- und Metasynkonzepte, Abnehmprogramme, eine Vielzahl von Variationen werden / wurden erfunden. Wo ist die EINE Gemeinsamkeit zu finden? Gibt es in unserer Lehre überhaupt eine? JA, die EINE Gemeinsamkeit gibt es!

Page [  1  2  ]
zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.