Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Kabelzug - Funktionelles Training und Therapie

Buchvorstellung für Physiotherapie und Fitness


Ich selbst hatte meine Ausbildung als Physiotherapeut durch viele Fortbildungen europaweit ergänzt. Einen Großteil meiner Fortbildungen, auch zum Sporttherpeuten, inkl. der Medizinischen Trainingstherapie absolvierte ich an der Physiotherapieschule in Waldenburg. Dreidimensionales Training am Seilzug / Kabelzug war dabei eines meiner Lieblingsthemen. So bin ich auch auf dieses Buch von Haki Kadria und Christiane Glock- Grimmeisen gestossen und kann dieses Buch wirklich sehr empfehlen.

Ein Lehr- und Fachbuch, wie man es sich besser gar nicht vorstellen kann. Sachliche Schreibweise, viele Bebilderungen, so dass das Nachvollziehen selbst der teilweise komplexen Übungsausführungen sich einfach, sicher und einleuchtend darstellt.

Das Buch Kabelzug - Funktionelles Training & Therapie ist direkt über Haki Kadrias Webpage zu beziehen, hier der Link:
Haki Kadria - Kabelzug - Funktionelles Training & Therapie

Hier einen kleinen Auszug aus dem Vorwort zum Buch. Rechts findet man eine Gallerie mit Bildern aus dem Buch.

Im Rahmen des Trainings und der Trainingstherapie gewinnt die Arbeit mit dem Zugapparat immer mehr an Bedeutung. Kaum ein anderes Gerät bietet mehr Übungsmöglichkeiten für ein funktionelles Ganzkörpertraining wie der Seilzug. Innivative undlösungsorientierte Übungsformen und Vartianten für eine Vielzahl typischer krankheits- und Beschwerdebilder werden in diesem buch vorgestellt. Ein Schwerpunkt liegt auf der praktischen Arbeit mit Beispielen aus den Bereichen Fitnesstraining, Therapie und Leistungssport.

Der Kabelzug / Seizug ist in Verbindung mit anderen Geräten oder eines zweiten Kabelzugs vielfältig einsetzbar. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Funktionsgeräten werden hier die Übungen nicht durch starre Achsen des Gerätes festgelegt....Durch die variable Bewegungsführung des kabelzuges kann vermieden werden, dass der Trainierende gezwungen wird, Bewegungen mittels unphysiologischer Bewegungsmuster auszuführen. .....

zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.