Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Lindsey Vonn will Gold bei Olympia!

Wie der amerikanische Ski-Star für seinen Traum trainiert


Lindsey Vonn: Ihr Traum ist olympisches Gold! (foto: Red Bull)

„Arbeite hart und es zahlt sich aus!“ Es ist diese Lebens- und Sportphilosophie, die Lindsey Vonns Leben beherrscht. Die 25-jährige Skiläuferin gehört zur Weltspitze – ist heute die vielleicht beste Rennfahrerin der Welt. Doch was auf der Piste leicht, unverkrampft und perfekt aussieht, ist das Ergebnis langer Vorbereitung und intensiven Trainings. Hinter Lindsey Vonns Erfolg steckt harte Arbeit, Disziplin und Einsatz.

Für den Skisport gibt die Amerikanerin alles – und das seit ihrer Kindheit. Lindsey Vonn wurde im eigentlich flachen Minnesota geboren, eine Karriere Ski-Star war da nicht naheliegend. Trotzdem stellte ihr Vater sie mit drei Jahren das erste Mal auf die zwei Bretter. Lindsey Vonns Vater, der selbst einmal die US-amerikanischen Jugendmeisterschaften gewonnen hatte, erkannte das Ausnahmetalent seiner Tochter schnell. Jedes Jahr im Winter schickte er sie nach Colorado, wo sie an speziellen Trainingscamps teilnahm. Als Lindsey Vonn elf Jahre alt ist, zieht ihre ganze Familie in den Wintersportort Vail in Colorado. Hier, im größten Skigebiet der USA, sollen ihr Talent und ihre Karriere gefördert werden.

Der Einsatz der ganzen Familie zahlte sich aus: Mit 15 Jahren feiert sie ihren ersten großen Erfolg und wird US-Vizemeisterin in der Abfahrt. Schon ein später startet die Amerikanerin bei FIS-Rennen und im Jahr 2001 absolviert sie ihren ersten Start im Weltcup. Der Durchbruch gelingt Lindsey Vonn bei den Olympischen Spiele in Salt Lake City: Mit einem sechsten Platz in der Kombination überrascht sie die Konkurrenz. Von da an geht ihre Karriere steil bergauf: Es folgen zahlreiche Platzierungen, Siege und dann im letzten Winter die beste und erfolgreichste Saison ihrer Karriere.

Damit Lindsey Vonn jetzt, in der neuen Saison, an ihre letzten Erfolge anknüpfen kann, arbeitete Rennfahrerin in der Sommerpause an ihrem Körper und ihrer Fitness. Nach den letzten Rennen im März gönnte sich die Amerikanerin nur eine kurze Verschnaufpause, bevor sie wieder mit der Vorbereitung begann: Im Mai fiel der Startschuss für die kommende Saison. Lindsey Vonn begann dieses Jahr mit einem Training in den USA, dann folgten Einheiten in Österreich und Neuseeland sowie im September ein Trainingslager in Chile, wo sie sich den letzten Schliff für den Weltcupauftakt in Sölden holte.

„Steh auf, wenn du fällst – hungriger und ehrgeiziger als zuvor.“ Es ist wohl diese zweite Lebensphilosophie, die Lindsey Vonns Motivation so gut beschreibt. Schon während des Sommertrainings hat die Amerikanerin ihre Ziele klar vor Augen. Die 25-Jährige weiß, wer in den Vorbereitungsmonaten an sich arbeitet, gewinnt im Winter mehr Rennen. Lindsey geht deshalb im Sommer regelmäßig ins Fitness Studio und absolviert dort täglich Einheiten, um ihren Körper zu stärken. Denn um den gewaltigen Kräften, die am Hang auf die Rennfahrerin einwirken, gewachsen zu sein, muss sie Muskelmasse aufbauen. Je stärker, desto schneller sei sie, sagt Lindsey Vonn. Neben dem Krafttraining gehören auch Ausdauereinheiten auf dem Fahrrad zum täglichen Pflichtprogramm, ihre Koordination stärkt sie beim Tennis spielen. Mit 120 Stundenkilometer die Piste hinunter – Kraft und Ausdauer sind da das eine, mentale Stärke und gute Nerven aber das andere. Und die schöpft Lindsey Vonn aus ihren Ruhephasen. Jede Nacht versucht sie mindestens neun Stunden zu schlafen, entspannen kann sie bei ihrer Lieblingsfernsehserie „Law & Order“ oder bei einer großen Portion Kaiserschmarren – ihrer absoluten Schwäche! Wohl ihre einzige.

Wird Lindsey Vonn Olympisches Gold in Vancouver gewinnen? Was ist Ihre Meinung? Diskutieren Sie in unserem Fitness.com Forum!

zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.