Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Bakterien können dick machen

Blähbauch: Nicht immer ist zuviel essen schuld an der Fettleibigkeit


Haben Sie auch einen Blähbauch? Das bakterielle Gleichgewicht scheint Einfluß auf unser Gewicht zu haben. Diesen Schluss läßt eine Studie vermuten, die kürzlich veröffentlicht wurde. So soll eine bestimmte Gruppe von Bakterien mitverantwortlich für ein hohes Gewicht sein.

Durchgeführt wurde die Studie vom Universitätsklinikum Giessen und dem University Medical Center Groningen in den Niederlanden in Zusammenarbeit mit dem institut für Mikroökologie in Herborn gezeigt.

Der Studie zufolge ist eine bestimmte Gruppe von Bakterien mitverantwortlich für unsere Pfunde: die Bacteriodetes. Sie wurden vermehrt im Stuhl von übergewichtigen bis fettleibigen Testpersonen gefunden.

Wie uns die Bakterien dick mach können, erklärt Dr. Andreas Schwiertz vom Institut für Mikroökologie: „Bestimmte Bakterien in unserem Darm setzen unverdauliche Nahrungsbestandteile zu kurzkettigen Fettsäuren um. Eine der kurzkettigen Fettsäuren, die Buttersäure, ernährt unsere Darmschleimhaut und hält sie so gesund. Produzieren die Darmbakterien aber zu viele oder die falschen kurzkettigen Fettsäuren, könnte uns das dick machen.“

Bei der Gruppe der adipösen Testpersonen fanden die Wissenschaftler deutlich mehr von der kurzkettigen Fettsäure Propionsäure als in der Gruppe der schlanken Testpersonen. Unser Körper kann die Propionsäure zur Fettproduktion nutzen.

Die Studie wurde im Juni 2009 online in der Fachzeitschrift Obesity veröffentlicht und erscheint demnächst in der Printausgabe.

Mehr Infos zum Herborner Institut für Mikroökologie http://www.mikrooek.de

zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.