Besuche uns auf Facebook
DE
  • DE
  • EN
  • ES


Mein Gott, was für Beine!

Und mit zwei, drei Übungen könnten es Ihre werden!


Der Sommer hat, was die Temperaturen betrifft, noch gar nicht so richtig begonnen, doch die Modemagazine lassen keinen Zweifel, was im Sommer 2011 angesagt sein wird: Frau zeigt Bein unter kurzen Röcken, 2011 sogar noch kürzer als die Jahre zuvor. Das stellt so manche Dame vor ein Problem, wie kaschiere ich meine Orangenhaut oder dicken Oberschenkel oder noch schlimmer: gar beides? Nun, der leichte Weg ist, seine Beine unter feinen Stoffen zu verstecken und dem kritischen Blick der Öffentlichkeit zu entziehen oder man folgt den fitness .com Übungen und formt sich schöne, sexy Beine.

Viele Frauen träumen von schlanken Beinen mit straffer Haut, ohne die unschönen Dellen!
Für alle diejenigen, die sich bisher nicht getraut haben ihre Beine bewusst zu zeigen, dem sei
jetzt gesagt: „Es gibt Abhilfe“! Abhilfe? – Ja, es kann so einfach sein. Hier das Rezept für
schlanke Beine: Man nehme ein Liter Wasser, verrührt ein EL Meersalz, gibt eine alte
Stretch-Leggins hinein, die man dann auswringt und anzieht. Diese Hose trägt man dann solange bis sie trocken ist.

Für alle diejenigen, die das jetzt ausprobiert haben, sorry…, denn außer einer unterkühlten
Blase und den einen oder anderen Lacher des eigenen Partners, hat das Rezept zum
„selber backen“ nicht viel zu bieten. Auch wer auf Cremes und Co und dergleichen schwört,
die aus einer welligen Orangenhaut durch bloßes Eincremen eine apfelknackige Haut machen sollen, die müssen leider enttäuscht werden. Diese leeren leider nur das eigene Portemonnaie.

Tipps, um zumindest optisch für schlanke und lange Beine zu sorgen, ohne selbst viel dafür
zu tun, gibt es genug.

Hier sind die Top Five der Besten Tipps für schöne, schlanke und lange Beine:


1. Hohe Schuhe (verlängern die Beine)

2. Dunkle Kleidung

3. Peppige Oberteile (lenken ab)

4. Unten eher dezente Töne(kaschieren vorhandene Fettpölsterchen)

5. Eher kürzere Röcke (z.B. Knielang oder so, einfach mal ausprobieren)
 















Fakt ist, „Orangenhaut“ betrifft fast alle Frauen. Das labile Bindegewebe in der Unterhaut der
Frau ist der Auslöser für die unschönen Dellen. An der natürlichen Veranlagung zur
Cellulite ist kaum etwas zu ändern, wohl aber am eigenen Lebensstil in unserer
Wohlstandsgesellschaft. Wer allerdings weiter Couch-Potatoe bleiben möchte, der sollte
jetzt schnell weiter klicken. Gegen die Beulen an Oberschenkeln und Po hilft nämlich
nur ein bisschen Härte gegen sich selbst und die heißt: Fitness! Denn wer regelmäßig extensives Ausdauertraining, kombiniert mit einem moderaten Kraftausdauertraining betreibt, sagt den „hässlichen“ Dellen nicht nur den Kampf an, sondern sorgt auch dafür, dass sie schrittweise verschwinden.

Durch regelmäßige körperliche Aktivität wird, das bei Frauen sowieso schon empfindliche und dünne Bindegewebe, gestrafft und die Haut wird sichtbar glatter. Weiter wird die Muskulatur gekräftigt und bei schrittweise längeren Trainingseinheiten verschwinden sogar die Fettdepots unter der Haut. Wer glaubt dafür sehr viel Zeit investieren zu müssen, der liegt falsch. Es reicht aus bereits 2- bis 3-mal pro Woche ca. 30 Minuten ein Ausdauertraining zu absolvieren.


Link-Box:




Sexy Beine



Orangenhaut, ein mühsamer Kampf




Geeignete Fitness Sportarten wären Nordic-Walking, Walking, Fahrradfahren, Schwimmen sowie alle Arten von Aqua-Gymnastik. Sehr gut ist Inline-Skating, da hier vor allem die Bein- und Gesäßmuskulatur angesprochen und gekräftigt wird. Kombiniert man das ganze mit einer
ausgewogenen und „mediterranen“ Ernährung steht dem „heißen“ Sommer nichts mehr im
Wege. Jedoch bleibt letztendlich zu sagen: Wer die Wahl hat, hat die Qual! Denn alle Fitness Arten sind schweißtreibend und anstrengend.

Eines wird der Sommer sicherlich bringen - schönes Wetter und schöne Beine!




zurück zu den Artikeln


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Logge Dich ein, um eine Kommentar zu verfassen.

verbergen
Registriere Dich kostenlos bei Fitness.com, um Kommentare schreiben zu können. Wenn Du bereits registiert bist, logge Dich hier ein.